Akwatia St. Dominic’s Hospital in Akwatia, Eastern Region

Impressionen vom St. Dominic’s Hospital in Akwatia, Eastern Region

Das St. Dominic’s Hospital befindet sich in der Distriktshauptstadt Akwatia, ca. 120 km nordwestlich der Landeshauptstadt Accra. Die Stadt hat ca. 10.000 Einwohner. Der größte Arbeitgeber ist die am Stadtrand gelegene Diamantenmine (Industriediamanten), die aber rückläufige Erträge abwirft und daher immer weniger Menschen beschäftigt. Die Bevölkerung im Einzugsbereich ist meist arbeitslos und sehr arm. In dem Regenwaldgebiet leben die Menschen noch überwiegend in althergebrachten Clanstrukturen in einfachen Häusern/Hütten – häufig ohne Strom und fließendes Wasser – und ernähren sich meist vom Kleinhandel, Obst- oder Gemüseanbau.

Das St. Domics’s Hospital ist eines von zwei Krankhäusern im Distrikt mit etwa 240.000 Einwohnern. Es wurde 1960 vom Bischof von Koforidua mit maßgeblicher Unterstützung des St. Dominikus Ordens aus Speyer gegründet und unter schwierigen Umständen von den Speyerer Schwestern aufgebaut.

Das Krankenhaus verfügt über mehr als 330 Betten mit allen wesentlichen Stationen wie Chirurgie, Innere Abteilung, Gynäkologie, Pädiatrie und eine große Maternity (ca. 2.700 Geburten im Jahr); darüber hinaus gibt es eine vorbildliche HIV-Station.

Behandelt werden jährlich mehr als 70.000 Patienten, davon ca. 12.000 stationär. Insgesamt beschäftigt das Krankenhaus etwas mehr als 300 Mitarbeiter.

Eingegliedert in das St. Dominik' Hospital ist eine Eye Clinic mit großer Ambulanz und eigener Optikerwerkstatt. Die Klinik wird wegen ihrer guten Operationsmöglichkeiten und der modernen Ausstattung als beste Augenklinik Westafrikas bezeichnet. Die Klinik wurde  mit Geldern deutscher Rotarier und des GRVD e.V. gebaut und wird heute federführend vom GRVD e.V. betrieben.